verweilen wir oder verharren wir…und wo liegt der Unterschied!? Und was lehrt uns dabei Yoga?
Für mich gibt es einen essentiellen Unterschied zwischen verweilen und verharren und Yoga lehrt uns zu verweilen.

Immer wieder in unserem Leben werden Situationen und Gefühle auftauchen, die uns erstmal schocken, verängstigen, belasten oder sogar lähmen. Meistens verfallen wir in ein Muster dass uns der Atem lähmt. Und wir erstarren… in der Situation begeben wir uns in einen Stillstand in einen Zustand in dem nichts mehr fließt, wir verharren. Die Zeit steht still. Wir verharren in unserem Leid.
Yoga lehrt uns hier; zu verweilen und inne zu halten. Weiter zu atmen und es weiter fließen zu lassen.
Yoga lehrt uns dass wir jede Situation egal wie sie auch sein mag, annehmen und sie akzeptieren. Damit meine ich nicht dass wir alles gutheißen, sondern die Tatsache dass wir das HIER UND JETZT so annehmen wie es gerade ist. Unser Leben!
Yoga lehrt uns die Situation in der wir uns befinden wahrzunehmen, zu akzeptieren und zu verweilen… zu atmen.
Ihr und unseren Gefühlen Raum zu geben. Und somit kommen wir ganz im Hier und Jetzt an und lassen unseren Atem weiter fließen. Wir atmen! Wir verweilen in diesem Moment in Kontakt mit uns selbst! Und nach diesem verweilen stellen wir fest, dass es weiter geht, vielleicht langsam, aber es fließt weiter. Wir bleiben nicht stehen, unser Leben bleibt nicht stehen.
Wir erkennen dass es uns führt und es weiter fließt. Und es geht weiter, immer!
Verweilen bedeutet alles anzunehmen was gerade da ist, egal wie schmerzhaft es auch sein mag, verweilen bedeutet weiter zu atmen, achtsam zu bleiben, verweilen heißt inne zu halten ohne stehen zu bleiben. Verweilen bedeutet den Glauben zu besitzen dass jeder Atemzug uns weiterführt und die Basis unser Vertrauen ist!

OM
Eure Susanne